Russkiy Toy

Der RUSSKIY TOY wurde ursprünglich in RUSSLAND gezüchtet, um einen ausgesprochen graziösen, zartgliedrigen und kleinen „Luxushund“ zu schaffen.

In Deutschland ist der Russkiy Toy erst seit wenigen Jahren bekannt. Diese Hunde sind sehr lebendig, flink, aufmerksam und temperamentvoll. Sie sind gute Begleiter, treu, folgsam, zutraulich zu Kindern, sehr umgänglich und weder ängstlich noch aggressiv.

Es gibt den kurzhaarigen RT, dessen glänzendes Fell dicht am Körper anliegt. Beim langhaarigen RT ist das Fell drei bis fünf cm lang, glatt oder leicht gewellt mit Fransen an den Ohren.

Es gibt alle Farben von braun, schwarz, bläulich, rötlich, gemischt mit helleren Farben und Strähnchen.

Das Fell ist absolut pflegeleicht. Die Widerristhöhe des Hundes beträgt zwischen 20 und 28 cm, das Gewicht zwischen einem und drei Kilo.

 

Geschichte des Russkiy Toy und dessen Rassebeschreibung

Anfang des 20. Jahrhunderts gehörten die englischen Toy Terrier zu der populärsten kleinen Hunderasse in Russland, die Hunde der reichen Damen und Familien. Durch die Revolution und die politischen Ereignisse danach war der Fortbestand der Art gefährdet, da in diesen Zeiten die Zucht der kleinen Hunde der Reichen verboten war vor allem Hunde gebraucht wurden, die den Bedürfnissen des Militärs dienten.
Erst Mitte der 50. Jahre wurde wieder versucht, diese Rasse neu zu züchten. Es war aufgrund der Verhältnisse unmöglich, Importhunde aus anderen Ländern zu bekommen und die verbliebenen Exemplare hatten meist keine Stammbäume mehr oder waren nicht reinrassig. Die russischen Kynologen dieser Zeit konnten sich nicht an den Regeln und Rassestandards anderer Länder orientieren und prägten ihre eigene Rasse des „russischen“ Toy Terrier. Ab diesem Zeitpunkt nahm die Entwicklung dieser Rasse in Russland ihren eigenen Weg. Der erste Toy-Terrier-Standard für kurzhaarige Hunde wurde 1972 verfasst und erst 1985 offiziell in der Sowjetunion anerkannt.
Der russischen Hundezüchterin Jewgenija Fominitschna Scharowa ist es seinerzeit gelungen durch Verpaarungen von Hunden mit längeren Haaren eine langhaarige Variante heraus zu züchten. Moskauer langhaarige und kurzhaarige Toy Terrier wurden später zusammengefasst als die Rasse der Russkiy Toy.

Außerhalb von Russland waren die kleinen Hunde eher selten zu sehen. Seit die Rasse 2006 offiziell beim FCI (Weltorganisation der Kynologie) anerkannt wurde, sind sie jedoch auf vielen Ausstellungen im In- und Ausland zu finden.

 

Inzwischen haben sich die Russkiy Toy zu kleinen, robusten Hunden mit einem sehr guten und ausgeglichenen Charakter entwickelt. Sie sind kinderfreundlich, verträglich mit anderen Tieren, wachsam, lebenslustig, gutmütig und zutraulich, klug und gelehrig. Durch ihren Lerneifer kann man mit ihnen problemlos verschiedene Hundesportarten betreiben. Sie fühlen sich in jeder Wohnung wohl, da sie klein, anspruchslos und pflegeleicht sind. Es entstehen keine hohen Kosten für Futter oder Pflege, sie sind die passenden Gefährten für Alleinlebende ebenso wie für Familien und man kann sie ohne Probleme mit auf Reisen nehmen. Wie alle Hunde sind die kleinen Kobolde nicht gerne lange alleine und suchen den Kontakt zu ihrem Menschen. Sie brauchen viel Bewegung, wollen gerne spazieren gehen (täglich eine Stunde) und sind immer für ein Spielchen aufgelegt.

Reinrassige Russkiy Toy sind gesunde und robuste Hunde, die bis zu 14/15 Jahre alt werden können. Gute und verantwortungsvolle Züchter sorgen dafür, dass in ihren Zuchtlinien keine Erbkrankheiten wie Patella-Luxation, Augen- und Herzerkrankungen auftreten.

Der Russkiy Toy ist nichts für hektische, nervöse Menschen, ungeeignet als Zwingerhund und sollte unbedingt als Familienmitglied anerkannt werden.

Advertisements